Blumenperformance ("Kulturgarten")

Ein reich entfaltetes Programm unter der Leitung von Frederike Frei auf der Basis ihrer 50 Blumengedichte mit dem Titel "ECHT HIMMEL DAS BLAU HEUTE".
Die interdisziplinäre Veranstaltung kann nach dem Baukastenprinzip zusammengestellt und gebucht werden. Man kann mich auch zu einer einzelnen Blumenlesung bitten. Kostenpunkt: zu vereinbarendes Honorar plus Fahrtkosten. (Ich besitze eine Bahncard-50.)

Tanz - Gesang - Rezitation - Ausstellung

Daniela Schwalbe

Vorwort im Buch:

Blumen hetzen nicht, setzen niemanden unter Druck, auch nicht sich selbst. Sie lassen sich von allen Seiten blicken und haben nichts zu verbergen, weder als Knospe noch als schüttere Alte. Sie kennen nur ein Ziel: zur Sonne. Eines Tages kommen sie groß raus, jede.

Daniela Schwalbe

Künstler aus verschiedenen Sparten und Städten sind mit diesem Programm bisher mehrmals erfolgreich aufgetreten, u.a.:

Daniela Schwalbe

Daniela Schwalbe

PROGRAMMPUNKTE:

- Ausstellung von 50 Exponaten in Form von verschiedensten Büchern und Objekten der 50 Blumengedichte von Frederike Frei, hervorgegangen aus einem bundesweiten Projekt der Buchgestaltung.
Vier Designerklassen aus Braunschweig, Essen, Bielefeld und Potsdam arbeiteten in einem von ihren Professoren geleiteten Seminar mit der Lyrikerin zusammen. Siehe auch unter Blumen.

- Dekoration: 50 Blumengedichte von Frederike Frei auf Plakaten (nur für Innenräume oder Überdachung) im Format 90 x 140 cm, schwarze Schrift auf weißem Grund, Holzleiste an feiner Angelschnur, designed von Florian Fischer mit Juli Gudehus, Berlin.

- Zwei Tänzerinnen vertanzen die Blumengedichte nach ausgewählter Musik auf CDs und/oder auch nach Flötenmusik live von Klaus Schöpp. Er besticht durch sein perfektes Spiel auf Quer-, Bass- und Kontrabassflöte.

  • Daniela Schwalbe vertanzt vier Gedichte in einer Choreografie zwischen indischem Tanz und eigenen Vorstellungen. Ihre Zehenspitzen setzen die poetischen Texte um bis in die Buchstaben hinein. Begeisternd.
  • Aischa Schurkus, Tänzerin, Choreografin und Leiterin der Orientalischen Tanzwerkstatt in Berlin. Ihre tänzerische Basis ist die orientalische Tanzkunst, in die sie gerne auch andere Ausdrucksmittel einfließen lässt, um ein vorgegebenes Thema umzusetzen. Beeindruckend.

- Ein bis fünf Vortragskünstler: Sie tragen einzeln oder auch gemeinsam in einer Art launigem Wettbewerb die Blumengedichte vor:

  • Erika Eller, Schauspielerin, freischaffend in Berlin, bekannt geworden in der Rolle der 'Kassandra' von Christa Wolf.
  • Florian Fischer, Auftrittskünstler und Designerguru, liest die Blumengedichte märchenhaft emotional. Ein schöner Gegensatz zu seiner distinguierten Erscheinung.
  • Sabine Fischer: ehemaliges Mitglied der Gruppe 'Schwirrstimmengeklirr', las die Blumengedichte expressiv und macht dazu vokale Geräuschmusik.
  • Frederike Frei: Moderatorin, rhythmische Sprecherin, Schauspielerin. Autorin der Blumengedichte, trägt sie auswendig vor, u.a. auch das "Interview mit dem Blumenhasser"
  • Andreas Reikowski spricht die Leute unten im Saal persönlich an, fragt, ob er ihnen ein Blumengedicht vorlesen dürfe. Bezaubernde Situationen.
  • Zum Ende oder Beginn ziehen die Künstler konzertant umher mit ferner Sphären Vogelmusik (Flöten, Stimmen, Laute), um eine gärtnerische Atmosphäre herzustellen.

- Musiker:

  • Musik für Orgel, Plattenspieler und Spielsachen vom Komponisten und Pianisten Hans Schüttler, Hamburg. Vertonung dreier Blumengedichte für Mezzosopran
  • Duo-Performance. Neue Musik, Hans Schüttler, Hamburg, und Reinhard Lippert, Schwerin, accordeon und bratsche, schwedische brumby-fiedel, module, klavier und plattenspieler. Elektronische Klangperformance mit Wassermusik, Klangbausteine von Händel bis Smetana. Wo sie auftreten, herrscht immer große Faszination.
  • Eine Performance mit Flötist Klaus Schöpp, samt seiner Quer-, Bass- und Kontrabassflöte, und mit Janni Struzyk, Tuba.
  • Pantomime Lukas Spychay. Freie Improvisationen nach den Themen, statuarisch und bewegt, Interaktion mit dem Publikum. Animation.

Das Catering serviert Orangentee und -marmelade, Zwiebelsuppe, -kuchen, Mohnkuchen, Früchtetee, Blaubeertorte etc.

Technik: möglichst Bühnenpodest o.ä., Bestuhlung (wir sorgen für 50 Kirchentags-Pappsitze), 1-3 Mikros. Mit und ohne Anlage, je nach Raumgröße. Vitrinen und/oder Tische. Dekoration siehe Link.

mit Aischa Schurkus und Klaus Schöpp

Aischa Schurkus

Aischa Schurkus

Hans Schüttler

Florian Fischer

Lukas Spychay

Erika Eller

'Statt Blumen'

'Statt Blumen'

'Statt Blumen'

Botanischer Garten Berlin-Dahlem

"Kulturgarten" im Botanischen Garten Berlin-Dahlem 2007

Botanischer Garten Berlin-Dahlem

"Kulturgarten" im Botanischen Garten Berlin-Dahlem 2007

Botanischer Garten Berlin-Dahlem

"Kulturgarten" im Botanischen Garten Berlin-Dahlem 2007

 

Botanischer Garten Berlin-Dahlem

"Kulturgarten" im Botanischen Garten Berlin-Dahlem 2007

Botanischer Garten Berlin-Dahlem

"Kulturgarten" im Botanischen Garten Berlin-Dahlem 2007

Botanischer Garten Berlin-Dahlem

Daniela Schwalbe, "Kulturgarten" im Botanischen Garten Berlin-Dahlem 2007

Botanischer Garten Berlin-Dahlem

Frederike Frei & Klaus Schöpp, "Kulturgarten" im Botanischen Garten Berlin-Dahlem 2007

Orangerie Schloss Sanssouci 2003

Orangerie Schloss Sanssouci, Potsdam 2003

Orangerie Schloss Sanssouci 2003

Orangerie Schloss Sanssouci, Potsdam 2003

Orangerie Schloss Sanssouci 2003

Orangerie Schloss Sanssouci, Potsdam 2003

Orangerie Schloss Sanssouci 2003

Orangerie Schloss Sanssouci, Potsdam 2003

Samentüten Blumen-Installation

Alexandrowka 2008

Frederike Frei, Potsdam, historische Kolonie Alexandrowka 2008

up